Stadt Marsberg im Sauerland

Startseite | News | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | Stadtplan | Suche

Start » Stadtportrait » Städtepartnerschaften » Zur Geschichte von Lillers

Zur Geschichte von Lillers


Die Geschichte des Ortes beginnt – der Überlieferung nach – um das Jahr 700 mit zwei irischen Adligen, Lugle und Luglien, auf Pilgerreise nach Rom. Sie waren auf den Weg von Boulogne-sur-Mer nach Thérouanne, als sie von Straßenräubern in der Nähe von Ferfay überfallen und getötet wurden. Durch ein Gewitter sollen die Körper nach Hurionville gespült worden sein, in die Nähe einer Burg des Bischofs von Thérouanne, der für ihr Begräbnis auf einem Hügel im Sumpfland in der Nähe sorgte. Die miterrichtete Kapelle wurde die Keimzelle der Gemeinde Lillers, die sich später um eine Burg und hinter Stadtmauern bildete.

Lillers befand sich im Besitz der Grafen von Flandern und kam 1180 mit dem Artois erstmals an Frankreich. 1303 wurde Lillers von den Flamen niedergebrannt, 1542 von den Franzosen. Von der Stadt blieben nur zwei oder drei Häuser stehen, und noch 1545 lebten die Einwohner in Zelten oder Hütten. In den folgenden Jahrzehnten wurde der Ort immer wieder in den Kriegen zwischen Frankreich und den spanischen Niederlanden von den Parteien eingenommen. Erst der Frieden von Utrecht 1713 setzte den wechselseitigen Eroberungen ein Ende

(Quelle: Wikipedia).

Im 19. Jahrhundert war es die Schuhindustrie, die der Stadt eine besondere Stellung verlieh, indem sie aus Lillers eines der wichtigsten landesweiten Zentren der Schuhherstellung machte.

Im 20. Jahrhundert war Lillers Schauplatz kriegerischer Auseinsandersetzungen während der beiden Weltkriege. Die großen Soldatenfriedhöfe in der Nähe von Lillers zeugen von den blutigen Kämpfen im 1. Weltkrieg.

Im 2. Weltkrieg wurde Nordfrankreich mit einer Blitzkrieg-Offensive (Mai 1940) von deutscher Seite eingenommen und befand sich für vier Jahre im nationalsozialistischen Herrschaftsbereich.

Die heutigen guten deutsch-französischen Beziehungen sind das Ergebnis der Aussöhnung zwischen Deutschland und Frankreich. Basis dieser guten Beziehungen und Freundschaft bildete der Elysée-Vertrag, der am 22. Januar 1963 unterzeichnet wurde.

Vor diesem Hintergrund kommt auch der fünf Jahre später gegründeten Städtepartnerschaft zwischen Marsberg und Lillers in 1967 eine besondere Bedeutung zu, da sie seinerzeit als Zeichen der Völkerverständigung galt und erstmals freundschaftliche Kontakte zwischen Marsbergern und „Lillerois“ geknüpft wurden.

Briefwahlunterlagen können Sie hier beantragen: http://wahlen.marsberg.com

Marsberger Newsletter

Der Marsberger Newsletter hält Sie auf dem Laufenden: Presseinformationen, Veranstaltungen etc.
Jetzt kostenlos anmelden!

↑ nach oben
© 2019 Stadt Marsberg

d  m